Lauschgift am 6. Januar 2012 – Wo liegt eigentlich…

Alaska? Das Land der Fische und der Wälder, des Eises und des Schnees, der Kälte, zumindest das haben wir letzten Freitag gelernt. Nur wo Alaska eigentlich genau liegt, blieb am Ende doch bei uns allen offen. Bei Jakob konzentrierte sich ganz Alaska in einer unterkühlten Fischfabrik, in der die Alaska-Seelachse nur so niedergemetzelt wurden (ein Hoch auf die richtige, fischabweisende Kleidung!), bei Yulia war dieses weite Land letztlich nur ein kleiner Punkt im endlosen world wide web (oder vielmehr: eine einzelne Koordinate, nur einen Klick entfernt, klick), Alexander hätte in Alaska wohl gern den Weihnachtsmann getroffen, denn so hieß es in seiner nach-weihnachtlichen musikalischen Satire, in Sebastians und Stephans Texten konnte Alaska höchstens noch Stichwort für eine kalte, weite Einsamkeit ihrer Figuren sein, und auch in meiner Neujahrsszene wurde Alaska zum puren Ort der Entfernung, wo am anderen Ende des Münztelefons Otter beobachtet werden und Bäume gepflanzt – oder gefällt.

Nach der thematischen Eiszeit brachten am Ende die Jungs von DEM Projekt (<– klicken!) doch noch ein bisschen Sonne in den Kurt Lade Klub, poppige Sonne und gute Laune, mit stilsicherem Satzgesang (mein Holzfäller-Chapeau fliegt kurz in die Luft) und witzigen Texten mit doppeltem (poetischen) Boden. Man hätte sich vielleicht gewünscht, dass sie doch nicht nur eine halbe Stunde gespielt hätten, und vielleicht auch, dass ihre geliehene Wollmütze, die am Ende doch noch rumging (als „Hut“) noch praller gefüllt gewesen wäre, nicht nur mit Zehn-Cent- und Ein-Euro-Stücken, sondern auch mit Geschenken: zum Beispiel Alaska-Seelachsen oder Holzfäller-Hemden. Verdient hätten sie es gehabt.

Aber so war es dann auch ganz schön, ganz harmonisch haben sich da Literatur und Musik, Alaska-Eis und Pop-Sonne auf der Neujahrs-Bühne des Kurt Lade Klub die Hand, ein Stelldichein gegeben, und bei so viel Knistern sind wir uns dann auch sicher: Wir wollen es wieder tun! Und natürlich auch wieder mit euch. Also haltet euch auf diesem Blog über neuste Termine, Pläne und Entwicklungen von Lauschgift, DER Lesebühne in Pankow auf dem Laufenden und schaut wieder rein, wenn „Wo liegt eigentlich…“ und andere Fragen geklärt werden.

Wir freuen uns auf euch!

Eure (Lauschgift-)Lydia

PS: Bald auf diesem Blog – eure Klogeschichten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: