So wars diesmal: Lauschgift am 4. Juni

+ DIE NEUEN FOTOS SIND ONLINE +++ DANKE AN UNSEREN FOTOGRAFEN GEORG SEIFFARTH +++ DIE NEUSTEN FOTOS AUF DIESEM BLOG +

+++ DIE NEUEN AUFNAHMEN SIND JETZT AUF MYSPACE +++ DIE TEXTE VOM 04.06.10 ZUM NOCH MAL HÖREN +++ NEU! NEU! NEU! +++

Lauschgift_by Maria EnglerLauschgift in der Sommerausgabe – trotz Freiluftkino- und Strandbar-Temperaturen sind am Freitag so einige Lauschgiftjunkies in den Kurt-Lade-Klub gesurft: zum Lauschen und Berauschen.

Vielen Dank also gleich zu Anfang an unser sommerliches Publikum, das sich die Köpfe heiß gelauscht und die Hände heiß geklatscht hat – und außerdem so wunderbare Klogeschichten gemeinsam verfasst hat! Die (diesmal wirklich SEHR gelungenen) Texte werden auch ganz bald hier auf dem Blog noch einmal zum Nachlesen zu finden sein.

Ein großes Dankeschön auch an unsere beiden Gastautoren: TJA-Preisträgerin Lisanne Wiegand, die uns Geschichten mitgebracht hatte über Menschen, die sich „so was von Avantgarde“ fühlen, und über das Ausrollen von Zügen, und unser einziges Lauschgift-Mitglied aus dem (irischen) Ausland – Sebastian Jähne, der in einer Kurzgeschichte erzählte, warum Schreiben Wollen nicht immer Schreiben Können bedeuten muss. Extra eingeflogen aus Dublin präsentierte Basti uns dann auch noch mit Stephan ihren gemeinsamen Duo-Text „Berlin Calling“ aus dem letzten Jahr, in dem sich provokative Slam-Passagen mit sehr gelungenen (!) Gesangseinlagen vermischten.

Unsere Lesung am 04.06.10

Während so also auf der Bühne nie vergangene (Lauschgift-)Beziehungen wieder auflebten, wurden die Beziehungen in den Texten des Abends eher brüchig: Jakob ließ einen Vater fragen, wer dieses fremde Kind da eigentlich ist, der doch eigentlich sein Sohn ist; Yulias Thomas Mann war die Bewunderung für Gehart Hauptmann abhanden gekommen und bei mir wurde gewartet, immer nur gewartet. Aber es gab zum Glück auch leichte Töne an diesem Abend: Schließlich wurde Geburtstag gefeiert, auf einem Balkon sprühten die Funken, und Mausi, Nelli, Keule und Nils fahren endlich an die polnische Ostsee. Es gab an diesem Abend Geschichten, Gedichte, das dazwischen und eine Szene; und zum Schluss präsentierte uns Jean-Paul noch im Offenen Mikro, was eine Verabredung MIT DIR alles bedeuten kann.

Vielen Dank für all die Texte, euer Feedback und die tollen Gespräche auf der lauschigen Sommerterrasse. Außerdem natürlich ein großes Dankeschön an alle, die Lauschgift an diesem Abend wieder unterstützt haben: Danke an unsere Flyer-Gestalterin Maria Engler, danke an Lauschgift-Fotografen Georg Seiffarth, danke an das Lade-Team: Fine an der Bar (die mich immer mit heißem Tee versorgt hat; danke!), Lena am Einlass und Benny an der Technik (danke für die Aufnahmen; die neusten Mitschnitte bald wieder online auf myspace!).

Wir freuen uns jetzt schon aufs nächste Mal (der Termin bald hier auf dem Blog)! Bis dahin: Schreibt, wie es gefallen hat (in unser Gästebuch), lest auf diesem Blog, lauscht auf myspace, schreibt auf euren Zetteln, damit ihr beim nächsten Mal wiederkommt, uns weiterempfehlt, wieder lauscht, auch mal was vorlest: Wir freuen uns!

Eure Lauschgift-Lydia.

PS: Ein paar der Texte vom 04.06.10 sind JETZT online auf www.myspace.de/lauschgiftberlin. Reinhören!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: